S-A-Ve
Zur Go-Hauptseite snGoGo - Einführung/Spielregeln

Einleitung

Der Ursprung von Go liegt in China und liegt mindestens vier- bis fünftausend Jahre zurück.
In Europa wurde Go zum ersten mal im 19-ten Jahrhundert erwähnt. Gespielt wird es hier jedoch erst seit den 30-er Jahren.

Man sagt: "Go zu lernen geht innerhalb einiger Minuten, Go zu beherschen dauert ein ganzes Leben".


Grundsätzliches

Um Go zu spielen wird ein Brett mit 19x19 (oder 13x13 oder 9x9) Linien benötigt. Dazu gehören 181 schwarze und 180 weiße Steine. In der Regel werden aber weit weniger Steine benötigt.
Gesetzt wird nicht auf die Felder, sondern auf die Schnittpunkte der Linien. Während des gesamten Spieles wird abwechselnd jeweils ein Stein gesetzt (Bei Go werden keine Steine verschoben!).
Ziel des Spiels ist es, möglichst viel Gebiet zu erobern.

Der Spieler mit den scharzen Steinen beginnt.


Gebiete

Als Gebiete werden alle Bereiche bezeichnet, welche vollständig von den Steinen einer Farbe (und evtl. dem Brettrand) umschlossen sind. Dabei dürfen auch keine gegnerischen Steine innerhalb des Bereichs sein.
Am Ende des Spiels zählt jeder Schnittpunkt innerhalb eines Gebietes als ein Punkt.

Hier hat Weiß fünf Gebiete:
Gebiete


Tote Steine

Steine, welche keinen freien Felder oder Steine der eigenen Farbe, welche an freie Felder grenzen, neben sich haben, gelten als tote Steine. Diese werden vom Spielbrett entfernt.

Alle schwarzen Steine sind hier tot:
Tote Steine


Augen

Ein Gebiet ist dann sicher, wenn es mindestens zwei "echte" Augen besitzt. Nur in diesem Fall kann es nicht vom Gegner erobert werden.
Im Beispiel ist die obere weiße Gruppe sicher. Diese besitzt zwei echte Augen.
Die untere weiße Gruppe kann jedoch erobert werden, da das Auge "1" nicht sicher ist. Hier kann schwarz einen Stein auf "1" und dannach auf "2" setzen und somit die Gruppe zerstören.

Augen:
Augen


Verbotene Züge

Züge, welche zur selben Spielstellung wie beim letzten Zug führen würden, sind nicht erlaubt. Eine solche Situation wird als Ko bezeichnet.
Angenommen Weiß würde den Zug "1" machen und Schwarz würde mit Zug "2" antworten, so dürfte Weiß nicht sofort wieder auf "1" ziehen. Andernfalls könnte Schwarz ja wieder "2" setzen und Weiß wieder "1" usw. Wurde zwischenzeitlich ein anderer Zug gemacht, so dürfte Weiß den Zug auf "1" zum zweitenmal durchführen.
Züge, die zum Selbstmord führen würden sind ebenfalls nicht erlaubt (z.B. 3).
Der Zug "4" hingegen ist erlaubt, da die schwarzen Steine ja durch diesen Zug getötet würden und somit vom Spielbrett entfernt würden.

Verbotene Züge (1, 2, 3) /Erlaubte Züge (4):
Verbotene Züge


Spielende

Das Spiel ist zu Ende, wenn beide Spieler nacheinander gepasst haben, oder ein Spieler aufgegeben hat.
Dannach werden die umschlossenen Felder und die geschlagenen Steine des Gegners zusammengezählt. Wer mehr Punkte hat, ist der Sieger.